Hänsel und Gretel

 

Ein musikalisches Märchenspiel

 
Engelbert Humperdincks berühmte Oper Hänsel und Gretel ist seit ihrer Uraufführung ungebrochen populär und gehört zum häufig gespielten Repertoire von Opernhäusern. Duo Papagena und Anselm Wohlfahrt greifen das bekannte Opern-Material auf und entwickeln es weiter. „Brüderchen, komm tanz mit mir!“ – „Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh?“ Wohlfahrt arrangiert die berühmten Melodien der Oper für Flöte und Oboe und vermischt sie mit seinen eigenen Kompositionen. Moderne Spieltechniken, ungewöhnliche Effekte und spannende Klänge ergänzen und untermalen die Märchenhandlung.

Carolina Nees und Shantala Vallentin inszenieren die Handlung so geschickt, dass sie zu zweit gleichzeitig als Schauspieler und Musiker agieren können. Für die Rollen Hänsel und Gretel werden Handpuppen verwendet. In vielen musikalischen und inhaltlichen Interaktionen darf das Publikum helfen, die Hexe zu überlisten.

Hörbeispiele

Engelbert Humperdinck, arr. Anselm Wohlfahrt: Brüderchen, komm tanz mit mir

Engelbert Humperdinck, arr. Anselm Wohlfahrt: Der kleine Sandmann bin ich

Engelbert Humperdinck, arr. Anselm Wohlfahrt: Abendsegen

 
Hänsel und Gretel veliefen sich im Wald.
Es war so finster und auch so bitterkalt.
Sie kamen an ein Häuschen von Pfefferkuchen fein.
Wer mag der Herr wohl von diesem Häuschen sein?